Hit Medley

 (lange Version 4:50)

 

Gesang: Andreas Holm & Thomas Lück

 

Wo kommt der Schnee auf dem Kilimandscharo her,

wie kann denn so etwas nur gescheh’n,

wo kommt der Schnee auf dem Kilimandscharo her,

das hat die Welt noch niemals geseh’n.

 

Sie war aus Varadero,

ich dachte: Yo te-quiero.

An ihrem Lächeln, da konnt’ ich es sehn,

auf Cuba wird es schön!

 

Kunigunde!

Hier kommt dein Troubadour –

lass mich zwei Stunden nur

mit dir allein sein.

Kunigunde!

Mit meinem Minnesang

möcht’ ich ein Leben lang

dein Herz erfreun.

 

He Annabell, ich brauche dich.

Schließ auf die Tür, die Tür zum Glück!

Oh Annabell, ich brauche dich,

alles andre findet sich.

 

Caramba, Caramba Caroline,

ich kauf mir ein schwarzes Toupé.

Ich spiele für dich auch Mandoline

und rufe nach jedem Kuss olé.

Ich trag den Sombrero

und spiel den Torero

und kämpfe sogar mit nem Stier.

Caramba, Caramba Caroline

ich tu alles aus Liebe zu dir.

 

Siebenmal Morgenrot, siebenmal Abendrot,

dann bin ich wieder, ja, dann bin ich wieder, wieder bei dir.

 

He, he, he, he, he

 

Es war im Jahr elfhundertneunundneunzig

all hier im schönen deutschen Land – vallera.

Das war genau in jenem Jahr,

als Minnesänger Ottokar

im 2. Stimmbruch stand.

 

Heute ja, morgen nein, soll das immer so sein?

Und so drehn wir uns ewig im Kreise.

Heute darf ich mich freu’n, morgen bleib ich allein,

ein Mal ja, ein Mal nein, muss das sein?

 

 

Lass doch mal den Schlankheitstee im Schrank.

Mach mich mit dem Schlankheitstee nicht krank.

Wenn du willst mach ich Gymnastik,

aber nicht zu hastig,

aber bitte lass den Schlankheitstee im Schrank.

 

Concita Fererez,

so wird sie genannt,

und in jeder Disco

da ist sie bekannt.

Das Wiegen der Hüften,

das viel zu enge Kleid;

Hey Concita, ich glaub das geht zu weit.

 

He Concita!

 

Ich koche, koche, koche für mein Leben gern,

wo immer, immer, immer ich auch kann.

Ich koche, koche, koche für mein leben gern,

man sah’s, man sah’s mir ja auch an.

 

Dingelingeling hu hu hu

Dingelingeling hu hu hu

Nur Glück im Leben, das kann’s nicht geben.

Dingelingeling hu hu hu

Dingelingeling hu hu hu

auch das gehört mit dazu.

 

Sie war mein Kurschatten

und wenn wir Zeit hatten,

gingen wir in den Garten,

dort wo dir Früchte warten.

Sie war mein Kurschatten,

mein kleiner Kurschatten.

 

Ein Mädchen wie dich,

das lässt man nicht stehn,

da geht man nicht einfach vorüber.

Ein Mädchen wie dich,

das musst du verstehn,

da geht man nicht einfach vorbei.

Ich sage: „Stopp!“

und denk das eine mir,

weiter geh ich nur mit ihr.

Ich sage: “Stopp!

Komm doch ein Stück mit mir,

ich geb’ dir alles dafür!“

 

lalalalalalalalala

Ich sage: „Stopp!“

und denk das eine mir,

weiter geh ich nur mit ihr.

Ich sage: “Stopp!

Komm doch ein Stück mit mir,

ich geb’ dir alles da-

ich geb’ dir alles da-

ich geb’ dir alles dafür!“